Thomas Wiedemann

Bewegung, Musik, Tanzen und Training in Gruppen waren schon seit ich denken kann Teil meines Lebens. Als Kind war ich in kleinen Tanzgruppen, beim Fußball, Volleyball, Basketball, Jiu Jitsu, lernte Gitarre und war im Schulchor. Als Jugendlicher während ich Schreiner lernte, gründete ich mit meinen engen Freunden einen Jugendclub als eingetragenen Verein. Wir organisierten in Donauwörth begehrte Plattenpartys und förderten sinnvolle Freizeitgestaltung rund um Musik und Bewegung. Durch den zweiten Bildungsweg an der BOS kam ich vor drei Jahrzehnten nach Augsburg und blieb auch während meines Studiums zum Sozialpädagogen in Benediktbeuern hier wohnen. Ich begann in Augsburg als Sozialpädagoge zu arbeiten und führe seit über 20 Jahren Projekte mit arbeitslosen Jugendlichen und Erwachsen durch. Dabei lehre, betreue, organisiere und unterrichtete ich. Mit Freunden und Künstlern organisierte ich Musikevents und gestaltete Räume mit visuellen Effekten, auch auf großen Veranstaltungen in ganz Deutschland. Schon während meines Studiums machte ich viele Kurse in Tai Chi, Qi Gong, oder Samba. Mein bester Freund kommt aus Argentinien, er brachte mich der lateinamerikanischen Kultur näher. Ich interessierte mich sowohl für die lateinamerikanische Sprache, als auch ihre Musik. Im Sportkreisel Augsburg, in dem ich lange Mitglied war, besuchte ich über viele Jahre hinweg die verschiedensten Kurse wie Yoga, Qi Gong Stretching, Massagekurs, Bodyforming, Aerobik und dann auch Salsagymnastik bei Gerhard.

So entdeckte ich durch Gerhard und Los Banditos das Salsatanzen erst im Sportkreisel, dann bei Susanne und den Los Banditos (tolles) Team. Sie weckten bei mir die Leidenschaft für Salsa. Ich übte eifrig mehrere Jahre bis mir zweimal die Woche zu wenig war, und ich mich nach einem weiteren Kurstag umgesehen habe. So entdeckte ich Salsakubana in Augsburg. Juan Carlo mit seinem Charisma und seiner Lebensfreude baute seine Tanzschule immer schöner aus und brachte mir die lateinamerikanische Kultur und das kubanische Tanzen immer näher.

Nach einiger Zeit ging ich fünfmal die Woche zum Salsatanzen und lernte selbst zu unterrichten. Am Wochenende tanze ich auf Partys von Vladi, im Nachtcafe und auf verschiedenen Workshops und den Salsakongressen von Philippe.

Mein Anliegen ist, bei MoveArts die Freude am Tanzen, an der Musik und an der Bewegung weiterzugeben. Gleichauf die Kulturverständigung in Augsburg zu fördern.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!